Montag, 29. Oktober 2012

Rule #2: Go for a walk; Rule #4: Breathe

Hallöchen, es wird mal wieder Zeit zum Erzählen:

letzte Woche Donnerstag hab ich Post bekommen! 2 Pakete und ich hab mich sooo wahnsinnig gefreut!


Von der Madeleine! Diese Schokolade war der Wahnsinn und ihr müsst die alle mal testen!!!
Das Runde sind Muffinförmchen, aber dazu später mehr =)

Und DAS ist von meinen Eltern. Darf ich vorstellen: Dutch!
Der passt jetzt immer auf mich auf =)


Am Abend war ich dann mit ein paar Freunden zum ersten Mal im Kino, obwohl ich hier kostenlos jeden Donnerstag ins Kino gehen könnte. Aber es gab immer so viel zu tun und dieser Berg ist der Horror geworden!!!
Wir haben uns „Best Exotic Marigold Hotel“ angeschaut. Ein wirklich süßer Film über britische Senioren, die nach Indien reisen. Es hat auch Minerva McGonagall aus Harry Potter mitgespielt, das war vielleicht seltsam. Hier konnte sie nicht hexen ^^
Das Kino war auch total niedlich. Ein ziemlich alter Stil mit nur einem Kinosaal und das Beste: Ein paar haben sich Popcorn geholt. Es war dann einfach eine Tüte Mikrowellenpopcorn!!! XD

Ich habe mir fest vorgenommen, öfters ins Kino zu gehen. Man muss nur immer aufpassen: Die Finnen schauen sich ja immer die Originalfilme mit, in diesem Fall, finnischen und schwedischen Untertiteln an. Das heißt für mich kommen nur englischsprachige und deutschsprachige Filme in Frage. Andere Deutsche saßen schon im französischen Film mit finnisch/schwedischem Untertitel...

Am Freitag war ich wieder mit meiner Sales- Gruppe im Citymarkt und hab Versicherungen versucht zu verkaufen.

Abends war dann die KISA Halloweenparty, die in unserer Uni stattfand. Ich habe mir extra aus dem Second-Hand-Shop ein Kostüm gekauft: Ein Kleid von H&M für 5 Euro (meine Mutter sagte schon, dass ist so schön, dass soll ich behalten^^) und einen Haarreifen, auch für 5 Euro. Seht her:

Eine gruselige Horrorpuppe! ^^

Zuerst haben wir in unserer Wohnung zu dritt uns schick gemacht und ich hab eine Art Bowle zusammengemixt mit Weihnachtstee, Honig, Zimt, Früchtetees und was Wodka und Scotch. Das war wirklich lecker!
Vroni und Kathy waren meine Tester und mussten sagen, welcher Mix am bestet schmeckt.
Ich hab mich wieder in meine Sensorik-Seminare zurückgefühlt. Sowas macht mir wirklich Spaß!

Dann sind wir auf eine Pre-Party in unserer Siedlung gegangen und es hatten wirklich alle SUPER Kostüme an. Man muss bedenken, wir haben hier ja alle einfach quasi Nichts herumliegen, woraus man Kostüme basteln kann und müssen ständig kreativ sein!!!

Um halb 11 ging es dann auf die richtige Party und die KISA – Mitglieder haben sich wirklich viel Mühe gegeben. Wir haben viel getanzt und es gab auch kleine „Spielchen“ z.B. konnte man seiner Hand in Boxen stecken und ertasten, um was es sich handelt (Es war dann z.B. matschiger, gekochter Reis).








Leider ist eine Freundin von uns auf der Tanzfläche ausgerutscht und musste ins Krankenhaus. Sie hat sich den Arm 2 mal gebrochen und fährt vielleicht jetzt sogar nach Hause, weil sie hier nichts mehr mitmachen kann.

Also war es nicht mehr so eine schöne Feier gewesen. Und die Leute, die sich ständig daneben benehmen, nerven leider auch langsam enorm.

Deshalb war ich umso glücklicher am Samstagabend bei einer Freundin von der Sara (der Finnin) auf eine Feier zu gehen. Ich durfte auch jemanden mitnehmen, und so haben sich Kathy und ich auf den Weg gemacht!
Am Nachmittag hab ich mit den tollen Förmchen von Madeleine Muffins mit rosa Zuckerguss gebacken und sie dann mitgebracht. Zuerst waren wir dann nur zu viert und haben super lecker gegessen.



Und zwar gab es Karjalanpiirakka (Übersetzt: Karelische Pirogge).
Laut Wikipedia:
 ein kleines Gebäck aus Milchreis oder Kartoffelbrei in einem Mantel aus Roggenteig, wird traditionell mit Butter und Eiern gegessen, aber auch mit Wurst, Käse, usw. Wird als eine Art Brot benutzt.

Wir haben es diesmal mit Milchreis gegessen. Die Karjalanpiirakka wurden im Ofen erhitzt und dann mit Butter beschmiert. Darauf kam dann frischer Lachs und etwas Dill. Wirklich lecker, obwohl ich kein Lachsesser bin. Dazu gab es noch superleckeren Salat mit Hähnchen, vielen Salatsorten, Tomaten und Feta, der hier viel besser ist als in Deutschland. Hier ist der sehr kremig und kein bisschen bröselig. Diesen Salat muss ich unbedingt mal nachmachen.

Zum Nachtisch gab es dann meine Muffins. Später kamen noch mehr Leute, u.A. auch ein Kumpel von der Sara, der mit ihr damals in Paderborn ein halbes Jahr studiert hat.

Es tut wirklich so gut, einfach auch mit wirklichen Finnen Kontakt zu haben und nicht nur mit Erasmus-Studenten, da so viele hier einfach nur oberflächlich sind und außer Feiern an wenig anderem interessiert sind.

Ich hab an dem ganzen Wochenende an den Beratungsunterlagen von meiner Firma gearbeitet und war deshalb leider sehr müde. Die Finnen sind dann wieder ins Ilona, aber Kathy und ich sind nach Hause gefahren. Es war aber ein schöner Abend!

Am Sonntag habe ich dann weiter am Leitfaden gearbeitet und nichts wirklich Spannendes unternommen, außer Weihnachtsfilme auf Youtube in der Pause zu gucken. ^^

Und heute Morgen wache ich auf, denke noch ich will nicht zur Uni und dann schau ich aus dem Fenster und meine Stimmung ist wieder hoch oben! Richtiger Schnee! Und davon genug, sodass er nicht wegschmilzt!!

Und dann kam meine erste Herausforderung. Mit dem Rad im Schnee den Berg runter! Und es hat total gut geklappt! Das Problem: Es war Neuschnee, deshalb hat es gut geklappt. Als ich nachmittags nach Hause gefahren bin, war der Schnee schon plattgedrückt und NATÜRLICH hab ich mich mit den dünnen Rennradrädern auf die Schnute gelegt! Aber nichts Schlimmes passiert!

Der Finnischkurs war auch wieder sehr seltsam heute!!! Wir sollten Künstler darstellen und unsere Lehrerin hat uns viele Prospekte mitgebracht und in Teams sollten wir Collagen basteln (zu irgendeinem Thema!) und dann haben wir das am Ende auf Englisch(!) präsentiert. Ah ja „Survival“ Finnisch!!! ^^ Wir haben das Thema Finnland gewählt und wenigstens ein paar Motive auf Finnisch übersetzt. Aber ich kam mir doch eher vor, wie eine 6.-Klässlerin, statt einer Studentin im Finnischkurs...

Bei nächsten Mal kommt dann ein finnischer Musiker und bringt uns Tango bei! (Das ist kein Scherz).

Sales Camp ist fast vorüber und heute hatten wir ein Meeting mit unserer Professorin und einem Bank-Mitarbeiter. Die beiden waren sehr glücklich über unsere derzeitigen Ergebnisse und es scheint so, als wären wir eine der führenden Gruppen. Sie hat uns richtig gelobt und dann hat meine Gruppe mich auch noch so gelobt. Das tat so gut und ich war schon etwas stolz in dem Moment. Da verkaufen an sich schon mir schwer fällt und dann auch noch im Ausland =) Juhuu, da tut Lob doch mal gut!

Als ich dann nach Hause kam, wollte ich unbedingt im Wald spazieren gehen, bei dem schönen Schnee. Leider musste ich dann aber erstmal wieder Sachen mit der Firma erledigen, wobei es jetzt wirklich so ausschaut als sei ich fertig...! Und dann war es 4 Uhr und es wurde schon dunkel! Unglaublich! Ich bin in völliger Dunkelheit im Wald spazieren gegangen, mutterseelenallein, aber es war halb 5 eh ich im Wald ankam! Total seltsam. Aber sehr schön und man braucht hier auch einfach keine Angst zu haben, denn selbst die Waldwege werden beleuchtet. Dazu gab es dann heute auch noch Vollmond und der Schnee hat herrlich geglitzert. Deshalb meine Überschrift! Das sind einzelne Regeln aus unserem „Regelplakat“ in der Küche: Geh spazieren und atme tief durch und dir geht’s besser. Und es stimmt. Langsam erkenne ich wieder die Schönheit Finnlands!

Hier gings los. Da war es nóch etwas hell!







Meine Weihnachtsbäume!!!


Das ist der Mond! Der war so riesig!!!

Das fande ich so süß. Ein Postkasten mit Laterne, in der eine Kerze angezündet wurde.


Mein erster Schneeengel am Ende dieses Jahres!!!
Mein erster dieses Jahres war mit meinen Eltern in Bayern im März! =)



Heute Abend waren wir dann bei Nachbarinnen und haben mit deren Sandwichmaker (aus dem Second-Hand ^^) Sandwichs gemacht. Außerdem gab es auch Toast-Hawaii aus dem Ofen – für mich natürlich ohne Hawaii - =) .

Morgen beginnt mein 3. Kurs und ich glaube es kommt viel Arbeit auf mich zu. Für Sales Camp müssen wir jetzt auch Group – Report, Individual – Report und eine Abschlusspräsentation über 30 Minuten vorbereiten.

Der 3. und letzte Kurs ist Strategic Sales Management und den habe ich jetzt als Blog 3 Tage hintereinander, dann etwas Pause und dann wieder 3 Tage und online habe ich schon gesehen, dass wir wieder viele Assignments und viel Gruppenarbeit machen müssen. Wir müssen uns auch eine Finnische Firma aussuchen und einen Verkaufsplan vorstellen. Ich hoffe, ich habe es falsch verstanden, dass wir den Verkaufsplan der richtigen Firma vorstellen müssen. Ich habe jetzt hier genug Praxis erlebt ^^. Abwarten....

Ich wünsche euch eine gute Nacht!!!!




Kommentare: